Lade Inhalt...

Flüchtlingskrise, Krieg und Sozialismus

gleichheit 5/2015

von Peter Schwarz (Herausgeber)

2015 55 Seiten

Zusammenfassung

Seit 14Jahren führen die USA und ihre europäischen Verbündeten im Mittleren Osten und Nordafrika ununterbrochen Krieg. Sie und ihre Stellvertreter in der Region haben Afghanistan, Irak, Libyen, Jemen und Syrien weitgehend zerstört. Millionen starben, zig Millionen befinden sich auf der Flucht.
Gerechtfertigt wurden diese Kriege stets mit Lügen: dem Krieg gegen Terror, der Vernichtung von Massenvernichtungswaffen, der Verhinderung eines Völkermords, dem Sturz eines Diktators. Pseudolinke und ehemalige Pazifisten übertrafen sich darin, immer neue Begründungen für »humanitäre Kriege« zu ersinnen. Die UNO erfand eigens eine neue Doktrin, die Responsibility to Protect, um den Abwurf von Bomben auf wehrlose Dörfer und Städte zu rechtfertigen.
Mit den Flüchtlingen, die versuchen, dieser Hölle zu entrinnen, ist die Realität des Krieges nun auch im Zentrum Europas angelangt. Angesichts der Rücksichtlosigkeit und Brutalität, die den Verzweifelten von offizieller Seite entgegenschlägt, ist die Maske der Humanität endgültig zerrissen. Unzählige Menschen sind darüber empört und entsetzt.

Details

Seiten
55
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783886349166
Dateigröße
2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v324357
Schlagworte
Pegida Asyl Flüchtling Flüchtlingskrise

Autor

  • Peter Schwarz (Herausgeber)

Teilen

Zurück

Titel: Flüchtlingskrise, Krieg und Sozialismus