Lade Inhalt...

Warum und wie ermordete die GPU Leo Trotzki?

gleichheit 1/2016

von Peter Schwarz

2016 51 Seiten

Zusammenfassung

Als Leo Trotzki am 20. August 1940 vom stalinistischen Agenten Ramon Mercader erschlagen wurde, stand die Menschheit an der Schwelle der größten Katastrophe ihrer bisherigen Geschichte. In Deutschland, Italien und Spanien waren faschistische Regime an der Macht. Ein Jahr vorher hatte mit dem deutschen Einmarsch in Polen der Zweite Weltkrieg begonnen. In den folgenden fünf Jahren sollten achtzig Millionen Menschen an der Front, in Gaskammern, vor Erschießungskommandos und im Bombenhagel der Städte ums Leben kommen. Es waren die größten und bestialischsten Verbrechen der bisherigen Geschichte.
Der Mord an Trotzki stand in engem Zusammenhang mit der Vorbereitung dieser Verbrechen. Seine Ermordung war der Höhepunkt eines, wie der russische Historiker Wadim Rogowin schrieb, »politischen Völkermords«, dem eine ganze Generation revolutionärer Sozialisten zum Opfer fiel. Ohne diese Enthauptung der sozialistischen Arbeiterbewegung hätten, wie ich im Laufe meines Vortrags zeigen werde, der Zweite Weltkrieg und der Holocaust nicht stattfinden können.

Details

Seiten
51
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783886349197
Dateigröße
1.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v324359
Schlagworte
Stalinismus Opposition Stalin Geheimdienst

Autor

  • Peter Schwarz

Teilen

Zurück

Titel: Warum und wie ermordete die GPU Leo Trotzki?